Steigleitung

Steigrohre

Einbau eines DN300 Steigrohrs

Einbau eines DN300
Steigrohrs

Die Pumpensteigrohre sind mit einer ZSM - Verbindung vom Typ Steku® angeformt. Diese Verbindung zeichnet sich durch eine besonders hohe Zugfestigkeit und Dichtheit aus. Durch die überschliffene und großzügig dimensionierte Drahtspirale kann die Steigleitung bei einem Innendruck von 40 bar tiefer als 300m eingebaut werden. Die Rohrdurchmesser und Wandstärken entsprechen der gültigen Norm für Steigleitungen. Die Pumpensteigrohre werden in verschiedenen Edelstahlwerkstoffen hergestellt und sind in den Größen DN50 bis DN300 verfügbar.

Baugrößen in DN DN50 DN65 DN80 DN100 DN125 DN150 DN200
größter Durchmesser 80 96 112 140 166 198 254
Rohrgröße 60,3 76,1 88,9 114,3 139,7 168,1 219,4
Wandstärke 2,0 2,0 2,6 3,0 3,0 3,0 4,0
Dichtringabmessung 58x5 72x5 86x5,5 110x6 135x6 165x7,5 215x7,5
Außendurchmesser der Drahtspirale 7 7 8 9 9 11,5 11,5
Länge der Drahtspirale 190 240 280 355 435 510 675
Masse / m Rohr (kg) 2,9 3,7 5,6 8,3 10,2 12,4 21,5
Volumen / m Rohr (l) 2,5 4,1 5,5 9,2 14,0 20,7 35,0
zulässige Zugbelastung (kN) 50 65 80 100 125 150 200
zulässiger Innendruck (bar) 40 40 40 40 40 40 40

Einbauwerkzeuge

Für den Einbau der Steigrohre benötigen Sie eine Hebekappe zum Anheben der Steigrohre und ein Holzbündel zum Abfangen der Steigleitung.

Holzbündel

Holzbündel

Hebekappe

Hebekappe

Zubehör

Rohrgleitkufen aus Kunststoff zentrieren die Steigleitung im Brunnen. So wird eine metallische Berührung mit dem Brunnenausbau vermieden und das Loten mit einem Kabellichtlot erleichtert. Außerdem gehören Kabelbinder, Ersatzdrahtfedern und Ersatzdichtringe zum Zubehör.